stf – stadion sc freiburg

Neubau eines Stadions für den SC Freiburg

Bauherr

Stadion Freibung Objektträger GmbH

Ort

Madisonallee
79108 Freiburg im Breisgau

Leistungen

  • Planungskoordination für die Köster GmbH
    ◦  Qualitätssicherung
    ◦  Planprüfung
    ◦  Koordination des Planlaufes
    ◦  Verfolgen der Freigaben des AG
    ◦  Planverwaltung

lage

Der Neubau des Stadions des SC Freiburg e.V. liegt eingebettet in die Landschaft am Wolfswinkel zwischen Mooswald, Universitätsareal und Flugplatz Freiburg.

Das Stadion fügt sich mit seiner Geometrie und Höhenlage in die umgebende Topografie ein und berücksichtigt die Höhenlimitierung durch den benachbarten Flugbetrieb. Die Richtung des Flughafenareals und der neuen Planstraße Ost nimmt das Stadion in seiner städtebaulichen Disposition auf und bildet den oberen Abschluss des zu einem moderaten Hügel gestalteten Areals, wodurch an den vier Ecken eine repräsentative, ebenerdige Eingangssituation ausgebildet wird.

Ein umlaufender Sockel bestehend aus Nebenfunktionen und Fluchtwegen bildet die räumliche Fassung zwischen innerem und äußerem Umlauf und die Basis für das in der Gesamtgeometrie integrierte Hauptgebäude.

konzept

Die Entwicklung und Errichtung eines bundesligatauglichen Stadions mit multifunktional nutzbarem Hauptgebäude für den SC Freiburg und die Stadt Freiburg, das hinsichtlich der architektonischen Gestalt, Nutzungsflexibilität und Nachhaltigkeit zur herausragenden Sport- und Veranstaltungsstätte der Region auch weit über die Landesgrenze hinaus Tragweite hat, stellte die wesentlichen Entwurfsaufgabe dar. Der Leitgedanke des Entwurfs basiert auf der architektonischen Formulierung eines identitätsstiftenden Baukörpers, bestehend aus einer oktogonalen Grundform und eines orthogonalen Daches. Im Zusammenspiel mit den diagonalen Zugstützen entsteht ein dynamisches Erscheinungsbild sowie repräsentative und überdachte Zugangsräume an den Ecken.

gestaltung und nutzung

Das Stadion ist prinzipiell als Zwei-Rang-Tribüne konzipiert. Die Südtribüne ist zur Ausbildung einer Fan-Wand als Ein-Rang-Tribüne mit vergrößerten Mundlöchern geplant. Die daraus resultierende Stadiongeometrie trägt dadurch den Anforderungen in Bezug auf die Zuschaueraufteilung Rechnung und gewährleistet durch den größtmöglichen Bezug des inneren Umlaufes zum Stadioninnenraum für alle Besucher das maximale Eventerlebnis.
Die umlaufende Promenade liegt regengeschützt unterhalb der Tribünen des Oberrangs, sie dient der barrierefreien Verteilung und durch den permanenten Bezug zum Innenraum, als Aufenthalts- und Kommunikationszone für das Publikum. Die Südtribüne und die Nordwestecke sind als Stehplatztribüne für die Heimfans und die Nordostecke als Stehplatztribüne für die Gästefans ausgebildet. Getrennt werden diese Bereiche durch die östlichen Sitzplatztribünen der Heimfans und im Bereich des Hauptgebäudes im Westen durch die VIP-Tribünen.

Das Hauptgebäude hat eine klare Orientierung nach Westen und bildet im Zusammenhang mit der vorgelagerten Vorfahrt einen großzügigen, einladenden Eingangsbereich und eine starke, eigenständige Adresse. Die vertikal gegliederte Fassade hinter den Zugstreben beherbergt die Nebenräume und die Geschäftsstelle. Die repräsentativen VIP-Bereiche der Obergeschosse werden durch einen trapezförmigen Baukörper nach außen hin artikuliert, der dadurch einen überdachten Eingangsbereich ausbildet und das Hauptgebäude adressiert.
Im Hauptgebäude befinden sich auf 5 Ebenen die wesentlichen Funktionen von den Umkleiden und Trainingsbereichen über Fan-Shop und Museum bis zu den Medien- und Businessbereichen sowie den Büros des SC Freiburgs und den Cateringbereichen. Der Businessbereich im Eingangsgeschoss beherbergt einen multifunktional nutzbaren Veranstaltungsbereich mit Lufträumen nach oben und kann an „Nicht-Spieltagen“ für sonstige Veranstaltungen (Kongresse, Feiern, usw.) genutzt werden und sich fast allen Gegebenheiten anpassen. Der zugehörige VIP-Zugang erfolgt durch den Eingangsbereich des Hauptgebäudes. Durch ein zentrales Foyer können sämtliche Bereiche über Treppen und Aufzüge erreicht werden. Multifunktionale Tagungsräume verschiedener Größe in den darüber befindlichen Geschossen komplettieren die Anforderungen für Veranstaltungen unterschiedlichster Art.